Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Studio Mischa Kuball

english below


Ausstellung: „Five Planets“ bei Klanglicht Graz
Tagung: Die Synagoge in Ostia: 60 Jahre Entdeckung, 20 Jahre Arte in Memoria
Konferenz: Mischa Kuball bei FUTUR21 – Kunst/Industrie/Kultur
Film: Kunst und Kalkül – Der ganze Nolde (Arte)





„Five Planets“ bei Klanglicht Graz

27.–30.10.2021, Schloss Eggenberg, Graz

Durch die Fenster des Pavillons im Garten des Schloss Eggenberg taucht man ein in die Unendlichkeit des Weltalls: Planetennamen werden auf Spiegelkugeln projiziert, durch die Rotation und die Spiegelung zerrissen, verlieren ihre eindeutige Zuordnung im Dunkel des Raumes und bilden so ihre ganz eigene Galaxie. Diese Installation von Mischa Kuball macht das Unfassbare und Unbegreifliche unseres Universums auf sinnliche Weise erfahrbar.

mehr erfahren ...





Die Synagoge in Ostia: 60 Jahre Entdeckung, 20 Jahre Arte in Memoria

Mischa Kuball über die Synagoge Stommeln • Tagung der Associatione Arte in Memoria am 28.10.2021 im Ostia Cineland, Rom

Mit einer internationalen Konferenz, an der u. A. Mischa Kuball teilnehmen wird, wollen die Leitung des Archäologischen Parks Ostia Antica und die Vereinigung Arte in Memoria dieses Jahr auf dem Gelände der Anlage den 60. Jahrestag der Entdeckung der Synagoge zelebrieren.

Mehr in der Ankündigung beim Goethe-Institut lesen ...

Tagungsprogramm der Associazione Arte in Memoria (IT) ...





FUTUR21: Débat d‘idées: Was ist "die Zukunft"? Kann es für unsere Gegenwart eine Zukunft geben?

Konferenz vom 04.–06.11.2021, Zeche Zollern, Dortmund

Mischa Kuball spricht am 04.11.2021 unter dem Thema "shaping the future for the post_future". Die Konferenz nähert sich dem Thema „Zukunft“ aus einer interdisziplinären Vogelperspektive. Was sind die Schlüsselfragen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft, auf die eine neu formierte Industriekultur antworten könnte und sollte? Aus unterschiedlichen Perspektiven werden Herausforderungen und Visionen der Zukunft formuliert, die Impulse für eine neu gedachte Industriekultur geben sollen.

Mischa Kuball interessieren besonders Denkmodelle, die es verstehen die Wissensspeicher unserer Gesellschaft einer ehrlichen und kritischen Revision zu unterziehen, um daraus die nötigen Bedingen für eine andere Zukunft als aus den bisherigen Kategorien und Kausalitäten zu erzeugen – denn die Zukunft passiert nicht, sondern wir machen sie! – Zumindest zu einem gewichtigen Teil. In der Konsequenz heisst das aber eben auch: Was wir jetzt für zukunftsfähig halten und eben auch das was nicht, bestimmt die Zukunft nach der Zukunft.

Es sprechen:
Prof. Mischa Kuball: shaping the future for the post_future
Prof. Dr. Corine Pelluchon: Welche Ethik der Tugenden für die kommende Welt?
Prof. Dr. Petra Schaper-Rinkel: TBA
Dr. Frederic Hanusch: Zur Zukunft der Tiefenzeit

Foto: FUTURE_GRID (Simulation), Mischa Kuball, 2022

Konferenzprogramm ...





Kunst und Kalkül – Der ganze Nolde

Die Ausstellung "Emil Nolde – a critical approach by Mischa Kuball" ist Teil der Arte-Reportage über Emil Nolde. Ein Film von Maria Anna Tappeiner.

Emil Nolde (1867-1956), einer der wichtigsten Vertreter des Expressionismus, verkörpert ein Dilemma: Einerseits galt er im Nationalsozialismus als „entarteter“ Künstler und wurde zeitweise mit einem Berufsverbot belegt. Andererseits war der Maler seit 1934 Mitglied der NSDAP und vertrat die antisemitischen Ideologien des NS-Regimes. In seinen Briefen und Schriften positionierte er sich als antijüdischer Vorkämpfer einer neuen deutschen Kunst, baute aber gleichzeitig einen Mythos um sich auf, in dem er sich als verfemter Künstler stilisierte.

Die Arte-Kulturdokumentation spürt dem Leben und Werk des Künstlers nach und entdeckt den ganzen Nolde: seine nationalsozialistische Gesinnung, aber auch die Themen seiner Bilder und seine Arbeitsweise. In der Nolde Stiftung Seebüll entdeckt Arte Materialien aus seinem Ateliernachlass sowie seine berühmten „Ungemalten Bilder“, die angeblich heimlich im Versteck entstanden sind. Der Film verbindet darüber hinaus schlaglichtartig die neuesten Erkenntnisse eines kunsttechnologischen Verbundprojekts zu Noldes Maltechnik, etwa das Arbeiten mit farbigen Grundierungen, und verknüpft diese mit Stationen seiner Biografie.

Film in der Mediathek sehen ...

Zur Ausstellungsseite bei der Draiflessen Collection ...

Ausstellungskatalog bei DCV ...





(UN)FINISHED bei Utopie Kulturforum

Ausstellung geöffnet: Die Intervention (UN)FINISHED in der St. Matthäus-Kirche Berlin läuft noch bis 02.01.2022 im Rahmen von Utopie Kulturforum.

Während mit Blick auf den Bau des „Museums des 20. Jahrhunderts“ direkt neben der Kirche von der baulichen „Vollendung“ des Kulturforums die Rede ist, wirbt Mischa Kuball für die „Unvollendung“ im Sinne der treibenden Kräfte von Kunst und Religion. Und so schwebt über dem Altar der St. Matthäus Kirche ein Lichtzeichen, das das Prinzip der Unvollendung mit dem Raum des Religiösen in Berührung bringt.

Zur Website der Stiftung St. Matthäus ...

Ankündigung bei DEED.NEWS ...



english version




„Five Planets“ at Klanglicht Graz

27–30/10/2021, Eggenberg Castle, Graz

Through the windows of the pavilion in the garden of Eggenberg castle, one is immersed in the infinity of the universe: planetary names are projected onto mirror balls, torn apart by the rotation and the reflection, losing their clear assignment in the darkness of space and thus forming their very own galaxy. This installation by Mischa Kuball makes the intangible and incomprehensible of our universe tangible in a sensual way.

read more ...





The Ostia Synagogue: 60 Years of Discovery, 20 Years of Arte in Memoria

Mischa Kuball on the Stommeln Synagogue • Conference of the Associatione Arte in Memoria on 28/10/2021 at Ostia Cineland, Rome

This year, the management of the Ostia Antica Archaeological Park and the Arte in Memoria Association want to celebrate the 60th anniversary of the discovery of the synagogue on the grounds of the site with an international conference in which Mischa Kuball, among others, will participate.

Read more in the Goethe-Institute announcement (DE) ...

Conference program of Associazione Arte in Memoria (IT) ...





FUTUR21: Débat d'idées: What is "the future"? Can there be a future for our present?

Conference from 04–06/11/2021, Zeche Zollern, Dortmund

On 04/11/2021 Mischa Kuball will speak about "shaping the future for the post_future". The conference approaches the topic of "future" from an interdisciplinary bird's eye view. What are the key questions on the way to a sustainable society to which a newly formed industrial culture could and should respond? Challenges and visions of the future are formulated from different perspectives to provide impulses for a rethought industrial culture.

Mischa Kuball is particularly interested in models of thought that are able to make our society's repositories of knowledge subject to a critical and honest revision. And to outline the required conditions for a future other than based on the current categories and causalities from those models. Because future is not something that happens, but something we make! – At least in an important part. Consequently, this also means that what we consider sustainable now and what we do not consider sustainable will determine the future after the future.

Part of the panel are:
Prof. Mischa Kuball: shaping the future for the post_future
Prof. Dr. Corine Pelluchon: What ethics of virtues for the coming world?
Prof. Dr. Petra Schaper-Rinkel: TBA
Dr. Frederic Hanusch: On the future of deep time

Photo: FUTURE_GRID (simulation), Mischa Kuball, 2022

Conference program ...





Art and Calculus – The whole Nolde

The exhibition "Emil Nolde – a critical approach by Mischa Kuball" is part of the "Arte" documentary on Emil Nolde. A film by Maria Anna Tappeiner.

Emil Nolde (1867-1956), one of the most important representatives of Expressionism, embodies a dilemma: on the one hand, he was considered a "degenerate" artist by the National Socialists and was temporarily banned from working. On the other hand, the painter had been a member of the NSDAP since 1934 and represented the anti-Semitic ideologies of the Nazi regime. In his letters and writings, he positioned himself as an anti-Jewish champion of a new German art, but at the same time built a myth around himself in which he stylised himself as an ostracised artist.

The Arte cultural documentary traces the life and work of the artist and discovers the whole Nolde: his National Socialist convictions, but also the themes of his paintings and his working methods. At the Nolde Foundation Seebüll, Arte discovers materials from his studio estate as well as his famous "Unpainted Pictures", which were allegedly created secretly in hiding. The film also highlights the latest findings of a joint art technology project on Nolde's painting technique, such as working with coloured primers, and links these to stages in his biography.

Watch film in Arte media library ...

The exhibition at Draiflessen Collection ...

Exhibition catalogue at DCV ...





(UN)FINISHED at Utopie Kulturforum

Exhibition open: The intervention (UN)FINISHED in St. Matthäus Church Berlin is running until 02/01/2022 within the program of Utopie Kulturforum

While there is talk of the Kulturforum's architectonic "completion" in the light of the "Museum of the 20th Century's" construction right next to the church, Mischa Kuball promotes "incompletion" in the sense of the driving forces of art and religion. And so a light sign floats above the altar of St. Matthäus Church, bringing the principle of incompleteness into contact with the space of religion.

Visit the website of St. Matthäus foundation ...

Announcement at DEED.NEWS ...



 

Studio Mischa Kuball
Fürstenwall 226 | 40215 Düsseldorf | Deutschland
0211-371402 | mischa@mischakuball.com


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten,
können Sie diese hier kostenlos abbestellen.



Studio Mischa Kuball – "Five Planets" in Graz – Newsletter #05