Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Studio Mischa Kuball

english below


Diskurs: res•o•nant zu Gast in Düsseldorf, Karlsruhe, Bochum und München
Public Preposition: (BLACKOUT) Marl
Stadtgespräch: More than this. Dys(u)topisches Denken in den Künsten
Vortragsreihe: "Licht als künstlerisches Material" an der HBK Saar
Podiumsdiskussion: Kunst als eine Praxis der Freiheit?
Porträt: "Ethik des Lichts" im Kunstportal Baden-Württemberg





res•o•nant_diskurs

Zu Gast in Düsseldorf, Karlsruhe, Bochum und München

Von November 2017 bis August 2019 bespielte Mischa Kuball unterirdisch gelegene Teile des von Daniel Libeskind entworfenen Jüdischen Museums Berlin mit einer ortsspezifischen Licht- und Klanginstallation. 18 AutorInnen und KünstlerInnen beschallen, beleuchten, reflektieren und projizieren in dem zugehörigen Buch den von Mischa Kuball geschaffenen Resonanzraum in- und außerhalb des Museums.

Ausgehend davon adressiert die nun startende Veranstaltungsreihe res•o•nant_diskurs  Themen wie kulturelle Diversität, trans-religiöse Diskurse, Fragen von Exil und Migration, Inklusion und Exklusion, Methoden und Symbole von Gedächtnis und Erinnerung. Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit verschiedenen Instituten statt und richten sich an ein breites Publikum:


03.11.2021, 10:30 Uhr
Heinrich-Heine Universität, Düsseldorf

Im Rahmen der Ringvorlesung »Forschung im Museum – (im)materielle Gedächtniskultur«. Mit: Mischa Kuball, Gregor H. Lersch (Jüdisches Museum, Berlin) und Aleida Assmann (Professorin Universität Konstanz).

Universitätsstraße 1, Gebäude 22.01, Hörsaal 2 D, Düsseldorf


05.11.2021, 19:00 Uhr
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe

»Resonanz wird zum Gegenpol der Entfremdung in der Welt«
. Mit: Prof. Dr. h. c. mult. Peter Weibel (ZKM), Dr. Gregor H. Lersch (Jüdisches Museum, Berlin), Mischa Kuball und ein Konzert von KREIDLER.

Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe

mehr erfahren ...


17.11.2021, 18:30 Uhr
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

»Erinnerungskulturen in der Gegenwartskunst«
Mit Ursula Ströbele (Moderation, Studienzentrum zur Kunst der Moderne und Gegenwart / ZI, München), Hannah Katalin Grimmer (Universität Kassel / documenta-Institut), Gregor H. Lersch (Jüdisches Museum, Berlin) und Mischa Kuball.

Katharina-von-Bora-Straße 10, Vortragssaal Raum 242, II. OG, 80333 München

Für die Teilnahme vor Ort wird bis zum 15.11.2021 um Anmeldung per E-Mail an zi-online@zikg.eu gebeten. Online-Teilnahme (ohne vorherige Anmeldung möglich) über die Website des ZI.

Website des ZI ...


02.12.2021, 18:30 Uhr
Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum

In Verbindung mit der Ausstellung
 »HISTORY MATTERS // KONSTELLATION BENJAMIN«. Mit: Dr. Friederike Wappler (RUB), Dr. Gregor H. Lersch (Jüdisches Museum, Berlin), Arno Gisinger und Mischa Kuball.

Universitätsstraße 150, 44801 Bochum

Website der Kunstsammlungen der RUB ...


Weitere Informationen zum Projekt

Ausstellung im Jüdischen Museum (2017–2019):
Jüdisches Museum Berlin ...
Videovorstellung (YouTube) ...
Zur Ausstellung bei deed.news ...

Publikation res•o•nant:
Zur Publikation bei deed.news ...
Publikation bei sternberg press ...





Public Preposition 2021/22: (BLACKOUT), Marl

Im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, 14.11.2021 – 09.01.2022, Eröffnung 13.11.2021, 19 Uhr

Das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl wird zum Jahreswechsel 2021/2022 mit dem Projekt von Mischa Kuball seine Aktivitäten am vertrauten Ort beenden und das Rathaus verlassen. Nach aktuellem Zeitplan wird das Museum 2024 rund 500 Meter entfernt im Marschall 66, einem in den 1960er Jahren entstandenen Gebäude, zusammen mit der städtischen Bibliothek einen neuen Ort in der bis dahin umgebauten Schule beziehen können.

Das Konzept von Mischa Kuball sieht für diesen Umzug eine Intervention mit weißem Licht vor: Das Besondere der Architektur, in der das Skulpturenmuseum 40 Jahre zu Hause war, soll noch einmal gefeiert und künstlerisch hervorgehoben werden. Für zwei Monate wird ein weithin sichtbares und langsam pulsierendes Lichtzeichen von beiden Türmen und aus dem Glaskasten in die Nacht strahlen.

Website des Skulpturenmuseum Glaskasten Marl ...





Stadtgespräch: More than this. Dys(u)topisches Denken in den Künsten

11.11.2021, 19 Uhr, St. Matthäus-Kirche, Berlin

Künstlerisches Denken zielt immer wieder über die Gegenwart und die unmittelbar bevorstehende Zukunft hinaus. Welche Szenarien entwerfen sie und was bedeuten sie für unsere Gegenwart – nicht zuletzt im Berliner Kulturforum?

Stadtgespräch im Rahmen von "Utopie Kulturforum" mit Helgard Haug (Rimini Protokoll), Friedrich von Borries (Architekt), Mischa Kuball (Künstler). Moderation: Ann-Katrin Günzel (KUNSTFORUM International).

Ankündigung der Stiftung St. Matthäus ...





Licht als künstlerisches Material

Vortragsreihe an der HBK Saar

  • 09.11. | Mischa Kuball | making things public – questioning the public
  • 16.11. | Andreas Muxel | Programme entwerfen
  • 23.11. | Detlef Hartung | LICHT RAUM SPRACHE – Arbeiten im öffentlichen Raum
  • 30.11. | Bettina Pelz | RESPONSIVE – In-situ arbeiten mit Licht
  • 07.12. | Gilian Brett | Objects as symbols
  • 14.12. | Stefan Törmer | Light Art, Science & Fiction. Licht als Vermittler zwischen den Welten
  • 21.12. | Annika Hippler | Luminogramme und Lichtinstallationen mit Laserlicht
  • 11.01. | Martina Tritthart | MotionTimeSpace – Vom bewegten Bild zur bewegten Architektur
  • 18.01. | Christoph Dahlhausen | Broken Light – zwischen Lichtfarbe und Farblicht
  • 25.01. | Helga Griffiths | Grenzen und Möglichkeiten multi-sensueller Installationen
Online-Teilnahme via zoom über die Website der HBK Saar.

Website der HBK Saar/Atelier Hausig ...





Kunst als eine Praxis der Freiheit?

Podiumsdiskussion am 19.11.2021, 18 Uhr, Salon des Amateurs, Düsseldorf

Anlässlich des 100. Geburtstags Joseph Beuys präsentierte das K20 in Düsseldorf eine Ausstellung unter dem Titel „Jeder Mensch ist ein Künstler - Kosmopolitische Übungen mit Joseph Beuys“, und stellte damit Beuys’ erweiterten Kunstbegriff zentral - damit auch das Verhältnis von Kunst und Politik – ein Verhältnis, welches nicht zuletzt durch die aktuelle Coronaviruspandemie an Brisanz gewonnen hat.

Die Veranstaltung wird moderiert von Prof. Dr. Nina Zahner und beginnt mit Eingangsvorträgen von Prof. Dr. Karen van den Berg, Lorenz Deutsch, Marie Rosenkranz und Mischa Kuball, an die eine Podiumsdiskussion anschließt.


mehr erfahren ...
 




"Ethik des Lichts"

Porträt von Jürgen Linde über Mischa Kuball im Kunstportal Baden-Württemberg erschienen

Das Porträt von Jürgen Linde lesen Sie hier ...


english version




res•o•nant_diskurs

Visiting Düsseldorf, Karlsruhe, Bochum and München

From November 2017 to August 2019, Mischa Kuball presented a site-specific light and sound installation in underground sections of the Jewish Museum Berlin designed by Daniel Libeskind. In the accompanying book, 18 authors and artists sound, illuminate, reflect and project the resonance space created by Mischa Kuball inside and outside the museum.

Based on this, the new event series res•o•nant_diskurs addresses topics such as cultural diversity, trans-religious discourses, questions of exile and migration, inclusion and exclusion, methods and symbols of memory and remembrance. The events take place in cooperation with various institutes and are aimed at a broad audience:


03/11/2021, 10.30 a.m.
Heinrich-Heine University, Düsseldorf

In the context of the lecture series "Research in the Museum – (im)material Culture of Memory". With: Mischa Kuball (artist, Düsseldorf), Gregor H. Lersch (Jewish Museum, Berlin) and Aleida Assmann (professor, University of Konstanz).

Universitätsstraße 1, Buolding 22.01, Lecture Hall 2 D, Düsseldorf


05/11/2021, 7.00 p.m.
ZKM | Centre for Art and Media, Karlsruhe

»Resonance becomes the antithesis of alienation in the world«
. With: Prof. Dr. h. c. mult. Peter Weibel (ZKM), Dr. Gregor H. Lersch (Jewish Museum, Berlin), Mischa Kuball and a concert by KREIDLER.

Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe

read more ...


17/11/2021, 6.30 p.m.
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

»Cultures of Memory in Contemporary Art«
With Ursula Ströbele (moderator, Study Centre on Modern and Contemporary Art / ZI, Munich), Hannah Katalin Grimmer (University of Kassel / documenta Institute), Gregor H. Lersch (Jewish Museum, Berlin) and Mischa Kuball.

Katharina-von-Bora-Straße 10, Lecture Hall 242, 2nd floor, 80333 Munich

For on-site participation, please register by e-mail to zi-online@zikg.eu by 15/11/2021. Online participation (possible without prior registration) via the ZI website.

Website of ZI...


02/12/2021, 6.30 p.m.
Art Collections of the Ruhr-University Bochum

In connection with the exhibition "HISTORY MATTERS // CONSTELLATION BENJAMIN". With: Dr. Friederike Wappler (RUB), Dr. Gregor H. Lersch (Jewish Museum, Berlin), Arno Gisinger and Mischa Kuball.

Universitätsstraße 150, 44801 Bochum

Website of the RUB Art Collections ...


Further information on the project 

Exhibition at the Jewish Museum (2017–2019):
Jewish Museum Berlin ...
Video presentation (YouTube) ...
About the exhibition at deed.news ...

Publication res•o•nant:
About the publication at deed.news ...
Publication at sternberg press ...





Public Preposition 2021/22: (BLACKOUT), Marl

At Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, 14/11/2021 – 09/01/2022, Opening 13/11/2021, 7 p.m.

At the turn of the year 2021/2022, the Skulpturenmuseum Glaskasten Marl will end its activities at the familiar location and leave the town hall with Mischa Kuball's project. According to the current schedule, in 2024 the museum will move into a new location together with the municipal library, about 500 metres away in Marschall 66, a school building constructed in the 1960s, that will be converted by then.

Mischa Kuball's concept for this move envisages an intervention with white light: The special nature of the architecture that was home to the Sculpture Museum for 40 years is to be celebrated once again and highlighted artistically. For two months, a slowly pulsating sign of light, visible from afar, will shine from both towers and from the glass box into the night.

Visit the website of Skulpturenmuseum Glaskasten Marl ...





City Talk: More than this. Dys(u)topical Thinking in the Arts

11/11/2021, 7 p.m., St. Matthäus-church, Berlin

Artistic thinking always aims beyond the contemporary and the immediate future. What scenarios do they create and what do they mean for our present – not least in the Berlin Kulturforum?

City talk as part of "Utopia Kulturforum" with Helgard Haug (Rimini Protokoll), Friedrich von Borries (Architect), Mischa Kuball (Artist). Moderation: Ann-Katrin Günzel (KUNSTFORUM International).

Announcement of St. Matthäus foundation ...





Light as an Artistic Material

Lecture series at the HBK Saar

  • 09/11 | Mischa Kuball | making things public – questioning the public
  • 16/11 | Andreas Muxel | designing programmes
  • 23/11 | Detlef Hartung | LIGHT SPACE LANGUAGE – working in public space
  • 30/11 | Bettina Pelz | RESPONSIVE – working in-situ with light
  • 07/12 | Gilian Brett | Objects as symbols
  • 14/12 | Stefan Törmer | Light Art, Science & Fiction. Light as a mediator between worlds
  • 21/12 | Annika Hippler | Luminograms and light installations with laser light
  • 11/01 | Martina Tritthart | MotionTimeSpace – From moving image to moving architecture
  • 18/01 | Christoph Dahlhausen | Broken Light – between light colour and coloured light
  • 25/01 | Helga Griffiths | Limits and possibilities of multi-sensory installations
Online-participation via zoom on the HBK website.

Website of HBK Saar/Atelier Hausig ...





Art as a practice of freedom?

Panel discussion on 19/11/2021, 6 p.m., Salon des Amateurs, Düsseldorf.

On the occasion of the 100th anniversary of Joseph Beuys' birth, the K20 in Düsseldorf presented an exhibition entitled "Everyone is an Artist – Cosmopolitan Exercises with Joseph Beuys", placing Beuys' expanded concept of art at the centre – and thus also the relationship between art and politics – a relationship that has become more explosive not least due to the current coronavirus pandemic.

The event will be moderated by Prof. Dr. Nina Zahner and will begin with introductory lectures by Prof. Dr. Karen van den Berg, Lorenz Deutsch, Marie Rosenkranz and Mischa Kuball, followed by a panel discussion.


read more ...
 




"Ethik des Lichts"

Portrait by Jürgen Linde about Mischa Kuball published in Kunstportal Baden-Württemberg

Please read the portrait here ...


 

Studio Mischa Kuball
Fürstenwall 226 | 40215 Düsseldorf | Deutschland
0211-371402 | mischa@mischakuball.com


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten,
können Sie diese hier kostenlos abbestellen.



Studio Mischa Kuball – res•o•nant diskurs – Newsletter #06